Datenschutz

Datenschutzerklärung der ipcom GmbH

ipcom GmbH bietet Consulting-Dienstleistungen an. In diesem Zusammenhang werden zur Vertragserfüllung notwenige Daten gesammelt. Für die rechtmäßige Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten ist ipcom GmbH verantwortlich. Unser Umgang mit Ihren Daten erfolgt mit größtmöglicher Sorgfalt und unter Anwendung der Grundsätze der DSGVO. 

Was ist die DSGVO?

Die DSGVO ist die europäische Datenschutz-Grundverordnung, die in allen Mitgliedstaaten der EU seit 25.5.2018 unmittelbar anzuwenden ist. Sie dient dem Schutz personenbezogener Daten natürlicher Personen und sieht eine Fülle von Aufklärungs- und Informationspflichten für diejenigen vor, die personenbezogene Daten verarbeiten. Das sind Verantwortliche und deren Auftragsverarbeiter. Außerdem normiert die DSGVO zahlreiche Rechte und Rechtsbehelfe zugunsten jener Personen, die von Datenverarbeitungen betroffen sind. Österreich hat in seinem Datenschutzgesetz Ergänzungen zur DSGVO vorgenommen. Den Text der DSGVO finden sie unter http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32016R0679&from=EN. Den Text des österreichischen Datenschutzgesetzes finden Sie unter https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10001597&FassungVom=2018-05-25.

Wir sind um transparente Kommunikation hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer Daten bemüht. Im Folgenden erfahren Sie Details zu unserem Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und Ihren Datenschutz-Rechten im Einzelnen:

Unser Umgang mit Ihren Daten

Unsere Datenverarbeitungen und Datenverarbeitungskategorien

Wenn Sie per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. 

Zur Vertragserfüllung werden die notwenigen Daten gesammelt. Wir erfassen Ihre Daten als Vertragspartner, zusammen mit Informationen zum konkreten Vertragsverhältnis samt allfälligen Änderungen. Allfällige Kommunikationsdaten (inklusive Aktenvermerke zu Telefonaten, E-Mails, allfällige notwendige Dokumente, Log-In-Daten, etc.) werden anlassbezogen erfasst. 

Im Falle der Zahlungspflicht aus dem Vertragsverhältnis werden außerdem die notwendigen Buchhaltungs- und Zahlungsdaten gesammelt. 

Wenn Sie Vertragspartner von ipcom sind, erhalten sie den Newsletter von ipcom sowie unseres Eigentümer-Unternehmens nic.at. Dazu verarbeiten wir jene Daten, die für den Versand notwendig sind und speichern die dafür von Ihnen eingeholte Zustimmung. 

Personenbezogene Daten natürlicher Personen werden nicht an Dritte übermittelt, soweit diese nicht im Einzelfall ein berechtigtes oder öffentliches Interesse nachweisen. 

Ihre Datenkontroll-Möglichkeiten

Wenn Sie sich von der Korrektheit der bei ipcom zu Ihnen als natürliche Person hinterlegten Daten überzeugen wollen, haben Sie die Möglichkeit, ein Auskunftsbegehren zu stellen. Diesbezüglich bedarf es Ihres Identitäts-Nachweises. Wir wollen und müssen nämlich sichergehen, dass Sie tatsächlich nur Ihre eigenen Daten abfragen. Je nach Anfrage brauchen wir darüber hinaus womöglich zusätzliche, allenfalls konkretere Angaben, etwa Ihre Kontaktdaten, Auskunft über Bestehen eines Vertragsverhältnisses, etc., um Ihnen die gewünschten Informationen geben zu können.

Rechtsgrundlage und Zweck unserer Datenverarbeitungen

In erster Linie werden Ihre Daten zum Zweck der Vertragserfüllung erhoben und weiterverarbeitet. Newsletter verschicken wir aufgrund Ihrer Zustimmung, die Sie jederzeit widerrufen können. Anonymisiertes Nutzungsverhalten ist Basis für die Optimierung unserer Web-Performance und unsere interessenbasierte Werbung, an der wir ein berechtigtes Interesse haben. Ihre Daten werden selbstverständlich nicht zu Werbezwecken Dritter weitergegeben. 

Unsere Datenempfänger

nic.at GmbH ist Gesellschafterin der ipcom. In Ermangelung eigenen Personals werden sämtliche Tätigkeiten der ipcom bei nic.at durchgeführt. Ihre Daten werden daher in den verschiedenen Abteilungen von nic.at zweckentsprechend verarbeitet. 

Ein externer Steuerberater betreut unsere steuerlichen Angelegenheiten und ein Inkasso-Büro wird mit der Geltendmachung etwaiger Forderungen beauftragt, wenn einer unserer Vertragspartner mit seinen Zahlungen gröblich in Verzug geraten ist.

Darüber hinaus zieht ipcom auch einige Auftragsverarbeiter heran, denen im Rahmen ihrer Aufträge dafür notwendige Daten weitergegeben werden. 

Unsere Auftragsverarbeiter 

ipcom zieht einige Auftragsverarbeiter heran, denen im Rahmen ihrer Aufträge dafür notwendige Daten weitergegeben werden. So ist etwa der Zentrale Informatikdienst der Universität Wien ein wichtiger technischer Partner.

Löschen von Daten

Grundsätzlich teilen wir die Einsicht, dass personenbezogenen Daten nicht ohne Grund ad infinitum gespeichert werden dürfen. Wir beabsichtigen, Daten nur solange abrufbar zu speichern wie notwendig. Aus unserer Sicht ist das Speichern aller erhobenen Daten für die Dauer des Vertragsverhältnisses jedenfalls notwendig. Darüber hinaus speichern wir Daten, so lange Ansprüche aus einem Vertragsverhältnis geltend gemacht werden können. Außerdem zwingen uns verschiedene gesetzliche Bestimmungen, wie etwa jene über korrekte Buchhaltung, zu bestimmten Aufbewahrungszeiträumen.

Maßnahmen zur technischen Daten-Sicherheit 

Informationssicherheit ist von erheblicher Bedeutung für den Schutz von Daten. nic.at GmbH, die Gesellschafterin von ipcom, ist nach der internationalen Norm ISO 27001 zertifiziert, um größtmögliche Sicherheit bieten zu können, und wendet diesen Standard auch auf alle Tätigkeiten an, die für ipcom ausgeführt werden.

Falls Sie weitere Fragen zur Verwendung Ihrer Daten haben, wenden Sie sich bitte an ipcom GmbH.

Ihre Datenschutz-Rechte

Die DSGVO sieht ein ganzes Bündel an Schutzrechten zugunsten natürlicher Personen vor, deren Daten verarbeitet (= erhoben, gespeichert, gesammelt, weitergegeben, eingeschränkt, gelöscht, usw) werden:

Recht auf Auskunft

Sie haben ein Recht auf Auskunft (Art 15 DSGVO), welche Kategorien Ihrer Daten wir zu welchem Zweck verarbeiten, wer diese Daten empfängt, (soweit möglich) wie lange sie gespeichert werden, (allenfalls) woher Ihre Daten stammen, ob automationsunterstützte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling besteht und wie das funktioniert. Ihnen wird auf Ihre Anfrage hin eine Übersicht dieser Datenverarbeitungen kostenfrei übermittelt. Dabei werden Sie auch über Ihre weiteren Rechte zu informiert.

Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, Sie betreffende, unrichtige personenbezogene Daten berichtigen und / oder vervollständigen zu lassen (Art 16).

Recht auf „Vergessen-werden“ / Löschen

Sie haben ein Recht auf „Vergessen werden“ (Art 17). Ihre Daten sind daher auf Ihr Verlangen hin zu löschen, wenn sie für die Zwecke, für die sie erhoben und verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind und kein anderer Grund erforderlich macht, die Daten weiterhin zu speichern. Selbiges gilt etwa, wenn Sie einer Verarbeitung widersprochen oder eine erteilte Zustimmung widerrufen haben oder die Datenverarbeitung unrechtmäßig war.

Recht auf Einschränkung

Sie haben ein Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung (Art 18), etwa aufgrund von Streitigkeiten rund um die Richtigkeit von Daten und Rechtmäßigkeit von Datenverarbeitungen oder aufgrund der Verfolgung von Rechtsansprüchen. Der österreichische Gesetzgeber hat die Möglichkeit der eingeschränkten Datenverarbeitung auch für jene Fälle vorgesehen, in denen eine Berichtigung oder Löschung aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen nicht unverzüglich erfolgen kann.

Widerspruchsrecht

Wenn Ihre Daten aufgrund öffentlicher oder privater, berechtigter Interessen verarbeitet werden, haben Sie ein jederzeitiges Widerspruchsrecht (Art 21) dagegen. Selbiges gilt bei Profiling und Direktwerbung. Deshalb haben Sie in Bezug auf jene Cookies, mit Hilfe derer wir personenbezogene Daten – wenn auch anonymisiert – nutzen, um interessenbasierte Werbung zu betreiben, jederzeit die Möglichkeit, nein zu sagen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Ihre Daten von uns bereitstellen und an einen anderen Verantwortlichen übertragen zu lassen, soweit technisch machbar.

Recht auf Widerruf von Zustimmungen

Aufgrund Ihres Rechtes, erteilte Zustimmungen jederzeit widerrufen zu können, können Sie jederzeit unseren Newsletter abbestellen. Durch Ihren Widerruf verhindern Sie künftige Datenverarbeitungen (hier: den Newsletter-Versand an Sie). Die Rechtmäßigkeit von Datenverarbeitungen, die vor Ihrem Widerruf stattgefunden haben, wird dadurch nicht berührt.

Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde

Wenn Sie der Ansicht sind, Ihre personenbezogenen Daten würden nicht DSGVO-konform verarbeitet, haben Sie nach Art 77 DSGVO und § 24 DSG ein Beschwerderecht bei der österreichischen Datenschutzbehörde: https://www.dsb.gv.at/